Microsoft greift den iMac an

Bei einer Pressekonferenz zum Thema Windows 10 hat Microsof für einen Paukenschlag gesorgt und seinen ersten hauseigenen Desktop-PC vorgestellt – und tritt damit in direkte Konkurrenz zu Apples iMac. „Microsoft Surface Studio“ gehört dem Namen nach zwar zur Surface-Familie, dahinter verbirgt sich aber kein Tablet, sondern ein All-In-One-Rechner, der Display und PC in einem ist. Das Display ist 28 Zoll groß und soll das bislang dünnste seiner Art sein. Die Rechentechnik steckt deshalb im Fuß des „Surface Studio“, ebenso wie die Anschlüsse. Gleichzeitig führt Microsoft ein speziell für das Gerät entwickeltes Peripheriegerät mit dem Namen „Surface Dial“ ein, ein berührungsempfindliches Steuerungsrad.

Der neue Surface-PC ist ab sofort ab 2999 US-Dollar vorbestellbar. Die Preise reichen bis 4199 Dollar. Wann und zu welchem Preis er hierzulande zu haben sein wird, ist noch unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.